Schmitt Stahlbau GmbH in Gelsenkirchen

Historie

Qualität hat Tradition: Die Zukunft von Schmitt Stahlbau begann 1927 in Gelsenkirchen mit der Gründung des Unternehmens als Bauschlosserbetrieb durch Otto Schmitt Senior. Zu Beginn wurden hauptsächlich Geländer und Treppen produziert. In den 1950er Jahren kauften vermehrt industrielle Kunden bei dem Unternehmen und dies aus gutem Grund. Qualität gehörte bereits damals wie selbstverständlich mit zur Firmenphilosophie. Die positiven Erfahrungen sprachen sich in der Industrie an Rhein und Ruhr schnell rum. Dies führte dazu, dass die Zeichen auf Wachstum standen: Flächen wurden erweitert, Produkte weiter entwickelt, Fertigungsbereiche ausgebaut, neue Technologien eingeführt und spezialisierte Mitarbeiter angeworben.  

Heute wird das Familienunternehmen im Übergang in die dritte Generation geführt und
gehört mit seinem Team zu den „Leading Companys“ in den Bereichen Industrieller Rohrleitungsbau, Apparate- und Behälterbau und ist Spezialist für Sonderkonstruktionen. Komponenten von Schmitt Stahlbau findet man in regionalen Müllverbrennungsanlagen ebenso wie in Kraftwerksanlagen, die in Indien oder Brasilien ihren Standort haben.

Qualitätsbewusstsein auf jeder Ebene, strukturierte Arbeitsprozesse, qualifizierte Mitarbeiter, jährliche Investitionen in neue Maschinen und modernste Technologien haben Schmitt Stahlbau nachhaltig wachsen lassen.