Schmitt Stahlbau GmbH in Gelsenkirchen

Geschichte

Qualität hat Tradition: Die Zukunft von Schmitt Stahlbau begann 1927 in Gelsenkirchen mit der Gründung des Unternehmens als Metallwerk von Otto Schmitt Senior. Anfangs wurden hauptsächlich Geländer und Treppen hergestellt. In den 1950er Jahren kauften mehr Industriekunden von dem Unternehmen aus gutem Grund. Qualität war damals natürlich schon Teil der Unternehmensphilosophie. Der Ruf für positive Erfahrungen hat sich in der Branche an Rhein und Ruhr schnell durchgesetzt. Das bedeutete, dass die Zeichen auf Wachstum hindeuteten: Oberflächen wurden erweitert und andere Produkte entwickelt, Produktionsbereiche erweitert, neue Technologien eingeführt und spezialisierte Mitarbeiter übernommen.

Heute befindet sich das Familienunternehmen im Übergang in die dritte Generation und gehört mit seinem Team zu den “führenden Unternehmen” in den Bereichen industrieller Rohrleitungsbau, Apparate- und Containerbau sowie Sonderbau. Komponenten von Schmitt Stahlbau finden sich in regionalen Müllverbrennungsanlagen sowie in Kraftwerken in Indien und Brasilien.

Qualitätsbewusstsein auf allen Ebenen, strukturierte Arbeitsabläufe, qualifizierte Mitarbeiter, jährliche Investitionen in neue Maschinen und modernste Technologien haben Schmitt Stahlbau nachhaltig wachsen lassen.